Michael Schlitner, Landschaftsarchitekt dipl. htl / svu
Kirchweg 8
5647 Oberrüti
T 043 388 05 39
M 079 713 94 68
info@schlitnerlandschaftsplanung.ch

schlitner landschaftsplanung
Bestandesuntersuchung der Gelbbauchunkenpopulation (Vernetzung Gelbbauchunken)
Gemeinden Schwyz und Ingenbohl, seit 2011

Um den Erfolg der getroffenen Massnahmen nach dem Bau neuer Gewässerkomplexe möglichst gut nachvollziehen zu können, werden verschiedene Bestandsuntersuchungen durchgeführt. Dabei werden die Tiere gefangen und ihre Bäuche fotografiert. Da jedes Tier ein individuelles Muster auf dem Bauch hat, können durch ein bestimmtes Berechnungs- verfahren (Fang-Wiederfang-Methode) Aussagen zu den Populationsgrössen gemacht werden. Bei einigen der 1‘000 untersuchten Tiere wird für genetische Untersuchungen zu- sätzlich ein Mundschleimhautabstrich vorgenommen. Bis jetzt untersuchten zwei Bachelor-Studenten von der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wädenswil) in den Jahren 2011 und 2012 die Populationen. In Zusammenarbeit mit der Universität Zürich, der karch und der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) wurde zudem eine Masterarbeit abgeschlossen; eine Dissertation ist noch in Arbeit.

Projektdaten

Konzeption und Planung
ZHAW, karch, Universität Zürich, WSL, Schlitner Landschaftsplanung
Mitarbeit
Michael Schlitner
Auftraggeber
Bauernvereinigungen Ingenbohl und Schwyz, Gemeinde Schwyz in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern
Projektdauer
seit 2011

Projektpartner

Dipl. phil II Patrik Wiedemeier, Martin Jordan, Daniel Hasen:
ZHAW, Wädenswil
Dr. Benedikt Schmidt:
KARCH Schweiz
Hannelore Brandt:
Universität Zürich
Prof. Dr. Rolf Holderegger:
WSL
Sam Cruickshank:
Universität Zürich
Thomas Hertach, Hedingen:
KARCH Schwyz