Michael Schlitner, Landschaftsarchitekt dipl. htl / svu
Kirchweg 8
5647 Oberrüti
T 043 388 05 39
M 079 713 94 68
info@schlitnerlandschaftsplanung.ch

schlitner landschaftsplanung
Gelbbauchunkenförderung Zimmerberg, Vorprojekt
Gemeinden Hirzel, Horgen, Richterswil, Schönenberg und Wädenswil, 2013-2017

Die Gelbbauchunke ist eine Amphibienart, welche international in den letzten Jahrzehnten grosse Bestandeseinbussen erlitten hat. Sie ist deshalb in der Roten Liste der Schweiz als "sehr gefährdet" aufgeführt. In der Region Zimmerberg gibt es noch kleinere Restpopulationen dieser Unkenart. Sie benötigt zum laichen warme, flache und vegetationsarme Kleinstgewässer. Der Bund und die Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz (karch) wollen in den nächsten 10 Jahren 1'000 solcher sogenannter Frühlingsweiher bauen. Ein Teil dieser Gewässer soll in der Region Zimmerberg entstehen. Dazu muss zuerst ausgearbeitet werden, wo der Bau eines solchen Tümpels überhaupt Sinn macht.

Projektdaten

Konzeption und Planung
Schlitner Landschaftsplanung
Mitarbeit
Michael Schlitner, Caecilia Kessler
Auftraggeber
Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz (karch)
Projektdauer
2013-2017

Projektpartner

Fachberatung:
Ursina Tobler (karch)