Michael Schlitner, Landschaftsarchitekt dipl. htl / svu
Kirchweg 8
5647 Oberrüti
T 043 388 05 39
M 079 713 94 68
info@schlitnerlandschaftsplanung.ch

schlitner landschaftsplanung
Projektauswahl:   Artenförderungsprojekte

Projektdetails Um den Erfolg der getroffenen Massnahmen nach dem Bau neuer Gewässerkomplexe möglichst gut nachvollziehen zu können, werden verschiedene Bestandsuntersuchungen durchgeführt. > mehr
Projektdetails
Vernetzung Gelbbauchunken Schwyz-Ingenbohl, Betriebsphase
Gemeinden Schwyz und Ingenbohl, seit 2011
In jeder Planung sind die objektgerechte Pflege sowie Wirkungskontrollen massgebende Komponenten. Die Pflege der durch das Projekt gebauten Tümpel wird durch Landwirte geleistet, bei der Wirkungskontrolle sind verschiedene Fragen zu klären. > mehr
Projektdetails
Gelbbauchunkenförderung Zimmerberg, Hauptprojekt
Gemeinden Horgen, Richterswil und Wädenswil, 2018-2027
Die noch vorhandenen Gelbbauchunken-Populationen am Zimmerberg sollen durch den Bau geeigneter Kleinstgewässer in einem Teilgebiet der Region gestärkt werden. Diese Aufwertungen werden der Art die Möglichkeit bieten, sich längerfristig wieder besser auszubreiten und die Isolationen der einzelnen Populationen vermindern. > mehr
Projektdetails
Förderprojekt Zauneidechse
Gemeinden Schwyz und Ingenbohl, 2018-2022
Ein Grossprojekt der Albert Koechlin Stiftung hat die Förderung der Zauneidechse in der gesamten Innerschweiz zum Ziel. Wir analysieren im Auftrag der Stiftung das Gebiet der Gemeinden Schwyz und Ingenbol, definieren geeignete Aufwertungen und setzen diese anschliessend zusammen mit den Landwirten gemeinsam um. > mehr
Projektdetails
Wieselprojekt Weinland-Seerücken
Kantone Zürich und Thurgau, 2015-2021
Die Stiftung WIN Wieselnetz lancierte 2012 das Projekt Wiesellandschaft Schweiz. Durch dieses Projekt sollen Hermelin und Mauswiesel wieder mehr Lebensräume finden. > mehr
Projektdetails
Tümpelprojekt Ybrig
Gemeinden Ober- und Unteriberg, 2018-2021
Kleingewässer wie Tümpel sind wichtige Lebensräume für Flora und Fauna und bereichern unsere Landschaft. In einer ersten Etappe wurden zur Förderung der Erdkröte 10 neue Tümpel angelegt. > mehr
Projektdetails
Gelbbauchunkenförderung Zimmerberg, Vorprojekt
Gemeinden Hirzel, Horgen, Richterswil, Schönenberg und Wädenswil, 2013-2017
Die Gelbbauchunke ist eine Amphibienart, welche international in den letzten Jahrzehnten grosse Bestandeseinbussen erlitten hat. Sie ist deshalb in der Roten Liste der Schweiz als "sehr gefährdet" aufgeführt. In der Region Zimmerberg gibt es noch kleinere Restpopulationen dieser Unkenart. > mehr
Projektdetails
Streuobstwiesenprojekt Tableten
Gemeinde Horgen, 2013-2017
An einem Südhang am Zimmerberg wurde auf einem Landwirtschaftsbetrieb die Biodiversität mit verschiedenen Massnahmen gefördert. > mehr
Projektdetails Das im 2008 gestartete Projekt „Vernetzung Gelbbauchunken Schwyz- Ingenbohl“ ist aus dem Vernetzungsprojekt Talkessel heraus entstanden. Im Rahmen einer Begleitmassnahme dieses Vernetzungsprojektes sollten die Gelbbauchunken durch den Neubau von Tümpelsystemen gezielt gefördert werden. > mehr